Mittelalter pur:

Mittelalter hautnah erleben, Wissenswertes über Hexen und Zauberer im Salzburger Raum erfahren, gemeinsam Geschichte (be)greifen, Greifvögel bestaunen – an welchem anderen Ort als in der geschichtsträchtigen Burg Hohenwerfen lässt sich all das so geschickt verbinden!? Die 1077 erbaute und unter mehreren Erzbischöfen immer wieder erweiterte Höhenburg blickt auf bewegte Jahrhunderte zurück, seit 1987 dient sie als touristische Attraktion im Pongau. In dieser ihrer Funktion als „Museum“ haben die Schüler*innen der 3A am Donnerstag, 17. September, die Burg auch kennengelernt. Wenngleich der Projekttag mit einem heftigen Gewitter eingeläutet wurde, konnten wir das abwechslungsreiche Programm, bei dem sowohl geschlichtlich als auch naturwissenschaftlich Interessierte auf ihre Kosten kamen, glücklicherweise doch noch bei tollem Wetter genießen.

Eine Schülerin schildert ihre Erlebnisse bei diesem Ausflug so:

Am 17.09.2020 sind wir, die 3A-Klasse, voller Vorfreude mit dem Zug nach Werfen gefahren und haben uns nach der Ankunft direkt zu Fuß auf den Weg zur Burg gemacht. Oben angekommen sind wir gleich in die bewundernswerte Hexenausstellung gegangen und haben Zauberer und Hexen hautnah erlebt, deren Geschichten angehört, gesehen und gelesen. Nach einer kleinen Jausenpause mit gigantischem Ausblick haben wir uns anschließend die beeindruckende Greifvogel-Flugschau angeschaut und durften sehr große und seltene Vögel bestaunen. Später hatten wir noch eine spannende und sehr lehrreiche Burgführung, wo wir sogar in der Folterkammer und im Gefängnis waren. Nach tollen und lehrreichen Stunden haben wir uns wieder auf den Weg zurück zur Schule gemacht.“ – Zoe

 

Zurück