Lange Nacht der VWA

Wenn inmitten der Weihnachtsferien eine E-Mail mit dem Betreff „VWA“ im Posteingang aufscheint, halten sich bei Schüler*innen Euphorie und Neugier auf den Inhalt der Nachricht für gewöhnlich eher in bescheidenen Grenzen. Doch dieses eine Mal gab es Anlass zur Freude: „Einladung zur ‚Langen Nacht der VWA“ hieß es da weiter – der ersten ihrer Art in St. Ursula! Auf Initiative engagierter Achtklässlerinnen wurde eine Veranstaltung für Schüler*innen des Maturajahrgangs ins Leben gerufen, die dabei helfen soll, den vom inneren Schweinehund Geplagten Hilfe zu bringen, Unklarheiten mithilfe der Expertise von Lehrpersonen zu beseitigen, Denkblockaden zu überwinden, in heiterer und angenehmer Atmosphäre den Vorwissenschaftlichen Arbeiten den Feinschliff zu verpassen und ganz nebenbei die Gesellschaft vieler Gleichgesinnter zu genießen – Übernachtung in der Schule inklusive!

Sofort, nachdem alle knapp dreißig (!) Schüler*innen zu später Stunde eingetroffen waren und ihre Lernunterlagen hervorgeholt hatten, bereiteten sie sich in den dafür vorgesehenen Räumen ihren Arbeitsplatz vor und machten sich sogleich ans Werk. Eifrig und konzentriert arbeiteten, recherchierten, formulierten und zitierten sie und schnell waren die ersten zweieinhalb Stunden auch bereits wieder vorüber. Bei einer wohlverdienten Pizzapause tauschten sich die Schüler*innen über ihre bisherigen Arbeitsergebnisse aus und legten sich einen Plan für die nächste Phase zurecht, doch zuvor wartete ein weiteres Highlight dieses Abends auf die Teilnehmer*innen: Völkerballturnier im Turnsaal! Um den Kopf frei zu bekommen bzw. um auf andere Gedanken zu kommen, legten sich die Achtklässler*innen mächtig ins Zeug und lieferten sich ein hartes und bis zur letzten Minute spannendes Match, ehe es wieder an der Zeit war, sich wieder vor Laptop, Bücher & Co zu setzen. Die nächste Arbeitsphase verlief wie bereits die erste in Windeseile und so manch eine*r staunte, als es kurz vor 02:00 Uhr war und das Ende der Veranstaltung eingeläutet wurde (wobei manche, so munkelt man, selbst da noch nicht genug hatten und bis in die frühen Morgenstunden vor dem Laptop saßen!). Die anschließende Schulübernachtung bildete den krönenden Abschluss eines auf allen Linien erfolgreichen Events, von dem wirklich jede*r profitiert hat!

 

Das sind die Meinungen der Schülerinnen, die an der „Langen Nacht der VWA“ teilgenommen haben:

„Ein großes Thema im Vormaturareigen ist die Abfassung der Vorwissenschaftlichen Arbeit (VWA). Die meisten Maturant*innen haben mit der VWA begonnen, sind zum Teil auch schon weit fortgeschritten. Dennoch besteht Bedarf am Austausch von Erfahrungen, an guten Ratschlägen, wie man dies oder jenes optimal bearbeiten kann, und auch an zweckmäßigen Hinweisen. Da dies in der Gemeinschaft leichter umsetzbar und auch mit Spaß verbunden ist, wurde eine „Lange Nacht der VWA“ organisiert. Herr Professor Rehrl und Frau Professor Schröger-Gassner haben sich dankenswerterweise als Auskunftspersonen zur Verfügung gestellt und mit Rat und Tat weitergeholfen. Natürlich war auch für Verpflegung gesorgt, die in Form von Süßigkeiten, Snacks und verschiedenen Pizzen gesichert war. Mens sana in corpore sano gilt natürlich auch bei der VWA und so rundete eine kleinerer Sportteil mit Völkerball den wissenschaftlichen Teil des Abends ab.“ – Schülerin der 8. Klasse

„Die Lange Nacht der VwA war für mich eine äußerst hilfreiche und produktive Veranstaltung. Es konnten viele offene Fragen geklärt werden und es bestand die Möglichkeit, sich mit den Mitschülern auszutauschen. Im Allgemeinen herrschte eine sehr angenehme Atmosphäre und wir hatten ausreichende Möglichkeiten, uns zwischendurch zu entspannen und neue Energie zu schöpfen. Alle haben konzentriert an ihren Arbeiten geschrieben und ich bin mir sicher, dass die meisten, wenn nicht sogar alle viel vorangebracht haben. Mit der Unterstützung von Herrn Professor Rehrl und Frau Professor Schröger-Gassner waren wir natürlich in besten Händen. Sie waren stets geduldig und mit vielen hilfreichen Tipps für uns da. Ich finde, es war eine ausgesprochen gute Idee, eine Lange Nacht der VwA zu veranstalten. Ich würde es sehr sinnvoll finden, dies auch in den kommenden Jahren beizubehalten, da ich davon überzeugt bin, dass viele davon profitieren können.“ – Schülerin der 8. Klasse

Zurück